Montag, 14. November 2016

"The Chemist" von Stephenie Meyer



Wollte mal was neues ausprobieren ... 

Autor: Stephenie Meyer

Cover & Titel: Spritze, welche auf einem Obduktionstisch liegt. Unheimlich ist das Erste, was mir einfällt. Gleich danach ist meine Neugierde geweckt.

Klappentext:
Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. 

Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …



So hat mir das Buch gefallen:
Na ich weiß nicht, wie ich das Buch beschreiben soll, nachdem ich die ersten paar Seiten gelesen habe. Sehr durchdacht, sehr detailiert, sehr kompliziert, sehr technisch - leider sind es nicht die besten Voraussetzungen, damit ich das Buch zu Ende lese. 

Habe es schließlich doch getan. Aus reiner Neugierde, wie denn das Ende sein würde und ob es die angekündigte Spannung haben wird. Leider gehört es definitiv zu den Büchern, die mich in letzter Zeit nicht überzeugt haben. Sorry, sehr unrealistisch und an manchen Stellen war ich schlichtweg verwirrt und fand das Ende nicht herausragend.

Habt ihr das Buch gelesen? Wie fandet ihr es?

Herzliche Grüße
Tonija



P.S. Das Buch gibt es seit dem 08. November im Handel.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen