Donnerstag, 27. April 2017

"Das Drachenmädchen"

 

Ein Mädchen. Ein Drachen. Ein Schicksal. 


Autor: Virginia Fox

Cover & Titel: Ein Drachen - erhaben über die Landschaft. Es strahlt Mut und Stärke aus.

Klappentext:

Nie mehr mit den anderen Drachen um die Wette fliegen? Unvorstellbar!

Luna-Maie ist ein ganz normales Mädchen. Nun ja. Zumindest fast. Sie trägt ein Geheimnis mit sich rum, von dem nur ihre Mutter und deren Freundinnen, die Drachenschwestern, wissen.

Seit sie auf der Welt ist, kann sie sich in einen Drachen verwandeln. Doch nicht mehr lange. Die Uhr tickt. Der Legende nach verlieren die Drachenwandler ihre Fähigkeiten, sobald sie anfangen, erwachsen zu werden. Kein Wunder ist Erwachsenwerden das letzte, was Luna-Maie will. 

Fieberhaft sucht sie nach einem Zauber, um die unausweichliche Entwicklung aufzuhalten.

Während sie versucht, der Zeit davonzufliegen, wird das Leben kompliziert. Ihr Vater stolpert über ihr Drachengeheimnis und der heißeste Junge der Schule nimmt plötzlich Notiz von ihr.

Wird Luna-Maie es schaffen, das Schicksal aufzuhalten?

Das Drachenmädchen - Das Zeichen des Drachens ist eine eigenständige Jugend-/Fantasyreihe, die ihren Ursprung in der sehr erfolgreichen und witzigen Drachenschwestern-Trilogie der Autorin hat. Auch für Erwachsene ist die Fortsetzung rund um die freche Drachenbande ein garantiertes Lesevergnügen.




So hat mir das Buch/die Story gefallen:



Eines gleich vorweg, habe die drei Bände auch gelesen und trotzdem hat mir Das Drachenmädchen am besten gefallen. Meine Tochter (Teenie) hat das Buch vor mir gelesen und ist total begeistert. Ich hab es auch gelesen und bin auch begeistert. (Obwohl ich dennoch glaube nicht die optimale Zielgruppe zu sein)!

Luna-Mai muss ihr Geheimnis vor allem vor ihrem Vater verbergen. Dann ist da noch die Sache mit dem Zeichen und ihr Schwarm Ben wird durch eine interessante Beobachtung auf sie aufmerksam. Auch er verbringt etwas. Und da sind dann auch die vorlauten, besorgten Drachen.

Tolles Buch - gute Story. Lesenswert!

Herzliche Grüße
Tonija






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen